Afrikable - Cooperación para el desarrollo en Africa

Aktuelle Seite: Startseite / WAS WIR MACHEN / FAIR TRADE / ALMA EN PENA by AFRIKABLE

ALMA EN PENA by AFRIKABLE

Alma en Pena by Afrikable

Herstellung der Sandalen  |  Modelle der Sandalen  |  Aktuelle Nachrichten

Ursprünge

Alma En Pena ist eine spanische Schuhmarke, die im Sommer 2006 gegründet wurde. Die Entwicklung begann zunächst als kleines Projekt, inzwischen besitzt die Marke ein starkes Vertriebsnetz und ihre Schuhe sind in ganz Europa, den USA, China Japan sowie den Nahen und Mittleren Osten zu finden.

Das Alma en Pena by Afrikable Projekt hat seine Wurzeln im Besuch von Mónica Gil zum Afrikable Kooperationsprojekt in Lamu (Kenia) im Jahr 2013. Sie kam als solidarische Urlauberin und hat mit ihrer Hoffnung und Freude zahlreiche Menschen angesteckt. Sie war erst 19 Jahre alt, zeigte aber dennoch bereits eine erstaunliche Reife und wusste sich in einem Kooperationsprojekt in Afrika anpassen und benehmen. Nach ihrer Rückkehr nach Spanien ist das Projekt und ihre Kinder nicht Vergessenheit geraten und sie schlug uns die Idee vor, Schuhe nach den Standards des fairen Handels herzustellen.

Foto-Monica-en-Afrikable

"Für mich ist Afrikable eine Chance, eine Hoffnung, ein Lichtlein, das den Weg vieler Menschen erleuchtet, eine Familie, die vereint in die gleiche Richtung kämpft, um etwas zu erreichen: EINE BESSERE WELT (UN MUNDO MEJOR). Afrikable hat erfolgreich den Lauf vieler Leben verändert, um ihre Träume zu erreichen. Afrikable = Zukunft."
Mónica Gil

Die Afrikable Frauen, kämpferisch wie immer, waren mehr als bereit, die Herausforderung anzunehmen und zu lernen, Schuhe zu machen. Als wir das Projekt Afrikable begannen, wusste keine Frau mit der Nähmaschine umzugehen, und viel weniger wussten sie, wie Recyclingprodukte oder Schmuck hergestellt werden. Das einzige , was sie ihr ganzes Leben lang getan hatten, war Brennholz zu hacken und sich um ihre Kinder zu kümmern. Die Anfertigung von Schuhen war eine große Herausforderung für sie, aber nach einem Jahr Bemühungen, Lernen, viel Gelächter und mehr als ein paar Tränen, im September 2014 wurden die von Frauen des Projekts handgefertigten Sandalen von Alma en Pena by Afrikable in europäischen und internationalen Messen uraufgeführt.

Coleccion-AlmaenPena-Afrikable-Verano2015

In dieser ersten Sommerkollektion 2015 haben wir fast 5.000Paar Sandalen in etwas mehr als drei Monaten hergestellt. Bei der Herstellung der Sommerkollektion 2016 haben wir mehr als 75 neue Frauen ausgebildet, die in extremer Armut leben und von sozialer Ausgrenzung im Bereich von Lamu bedroht sind. Die Frauen wurden in die verschiedenen Herstellungsprozesse der Schuhe eingewiesen, sodass unser Team mittlerweile auf insgesamt 93 Angestellte in der Produktion anwuchs. Es war ein große Herausforderung, die verwirklicht wurde: Hier sehen Sie eine von hoher Qualität, komplett handgefertigte Kollektion, die Sie bereits im Online-Shop von Alma en Pena finden können.

Hinter jeder Sandale gibt es tausende Geschichten, tausende Überwindungs- und Kampfbeispiele, um voran zu kommen.

Foto-Ralia

Ralia ist 29 Jahre alt und hat 6 Kinder. Sie erinnert sich daran, wie ihr Mann ihr erzählte, dass er 60 Jahre alt war, sie wisse aber nicht, wie alt er heute sei. Er war der beste Freund ihres Vaters und als ihr Vater ein Witwer wurde, hatte er sie als Frau angeboten. Sie war nur 15 Jahre alt. Ihr Mann ist ein guter Mann, er schlägt weder sie noch ihre Kinder und hatte einen Job als Wächter, wo er 50 Euro monatlich verdiente. Es war nicht viel aber zumindest konnte sich die Familie damit jeden Tag etwas zu essen kaufen. Eines Tages zog er sich eine Augeninfektion zu, die ihn seine Arbeitsstelle kostete. Seither ist die Familie von den Einnahmen von Ralia abhängig.

Sie begann in der Recycling-Gruppe. In Afrikable hat sie Lesen und Schreiben gelernt. Sie ist eine sehr fleißige und qualifizierte Person, die alles gut macht, was sie sich vornimmt. Im Projekt Alma Pena by Afrikable nimmt sie eine Position ein, die in Kenia nur für Männer typisch ist. Sie ist verantwortlich für das Zeichnen und Schneiden der verschiedenen Teile der Sandalen sowie das Zusammenfügen der Teile am Ende. Als erste kenianische Schusterin fühlt sie sich sehr glücklich und stolz. Wir sind auch sehr stolz auf sie.

Sandalias-Almaenpena-by-Afrikable

Je mehr Sandalen des fairen Handels verkauft werden, desto mehr Frauen wird die Möglichkeit geboten sich innerhalb des Projekts selbstständig zu machen, um für eine bessere Zukunft für sich und ihre Familien kämpfen zu können. Sie können auch andere Zeugenaussagen auf unserer Website, wie die von Betty oder von Mama Madina lesen, wo Sie sehen können, wie der faire Handel ihre Leben verändert.

Wir von Alma en Pena bedanken für Ihr Vertrauen in diese Menschen und in unsere Organisation. Erst dadurch konnten all diese Biographien verwirklicht werden…

Asante Sana!

Übersetzer: José Luis Ávila

ABONNIER UNSEREN NEWSLETTER

ÜBER AFRIKABLE

Afrikable ist eine gemeinnützige Organisation aus Spanien, eingetragen im Nationalen Vereinsregister unter der Nummer 1/1/594088 und im Register nichtstaatlicher Entwicklungsorganisationen der Spanischen Agentur für Internationale Entwicklungszusammenarbeit („Agencia Española de Cooperación Internacional al Desarrollo“, AECID) unter der Nummer 2033.

 

In Kenia heißt unsere Organisation „Afrika Able Organization“ und ist im NGO Coordination Board von Kenia unter der Nummer 10976 verzeichnet.

WO WIR SIND

  • Lamu, Kenia.
    Madrid, Spanien
  • +34 651 060 555

FOLGE UNS AUF